Google: Mobile-First-Index doch spä­ter als angekündigt

Google: Mobile-First-Index doch spä­ter als angekündigt

Auf die Ankündigung Googles, noch 2017 mit jeweils einem getrenn­ten Index für Desktop und Mobile den bis­her ein­heit­li­chen Index zu erset­zen, herrsch­te erst ein­mal gro­ße Aufregung. Jetzt aber erklär­te Gary Illyes, Google Webmaster Trends Analyst, auf der SMX Advanced Konferenz, dass es „noch vie­le Quartale” dau­ern wer­de, bis der Mobile-First-Index umge­setzt sein wird. Gleichzeitig beton­te er aber auch noch­mals, dass der Launch non-mobi­le-fri­end­ly Seiten nicht scha­den werde.

Auf die täg­li­che Arbeit hat die­se Ankündigung aber kaum Auswirkungen. Eine opti­ma­le Auslieferung auf mobi­len Endgeräten ist per se etwas, das man nicht für Google son­dern für die User macht, da bereits 66% aller Deutschen das Internet zumin­dest gele­gent­lich mobil nut­zen.

Kurz gesagt: Die Anforderungen blei­ben unver­än­dert, Mobile ist auch ohne Mobile-First-Index ein enorm wich­ti­ges Kriterium.

Mehr dazu bei: Search Engine Land.